e-Bike Tuning

***

Wir, als e-Bike Experten, distanzieren uns von dem Thema e-Bike Tuning. Die Aussagen, Bilder und Preise auf dieser Unterseite dienen lediglich und ausschließlich zur Information.

 

Im Interesse der Sicherheit unserer Kunden und auch hinsichtlich der Haftbarkeit und Gewährleistung wird e-Bike Tuning in keinem e-motion e-Bike Shop verkauft.

***

e-Bike Tuning

Wer schon einmal mit einem e-Bike gefahren ist, weiß wie viel Spaß es macht, wenn der Motor während der Fahrt für Unterstützung sorgt. Nicht verwunderlich, dass Tuningprodukte für e-Bikes momentan sehr beliebt sind. 

Möglichkeiten e-Bike Tuning

Möglichkeiten e-Bike Tuning

Um das e-Bike zu tunen gibt es Dongles oder Chip Tuning für den e-Bike Motor. Damit sind Geschwindigkeiten bis 50 km/h möglich. Die Kosten liegen zwischen 140 – 200 €.

Das Prinzip des e-Bike Tunings ist ganz einfach: damit die Motorunterstützung auch über 25 km/h noch funktioniert, muss dem System ein langsameres Tempo vorgespielt werden, als es tatsächlich der Fall ist. Durch das Tuning wird also nicht die Leistung des e-Bike Antriebs erhöht, sondern lediglich die 25 km/h-Grenze umgangen.

Zwischen Magnetsensor am Laufrad und Computereinheit wird ein kleines, elektronisches Gerät integriert, welches die elektrischen Impulse des Magnetsensors und der Computereinheit manipuliert. Dadurch berechnet es ein langsameres Fahrtempo. Das bedeutet, dass der e-Bike Antrieb nicht bei 25 km/h abregelt, sondern darüber hinaus unterstützt. Das ermöglicht Geschwindigkeiten bis 50 km/h oder sogar 70 km/h.

e-Bike Tuning: Belastung für Akku und Motor

e-Bike Tuning: Belastung für Akku und Motor

Ob ein e-Bike Tuning den Antrieb belastet? Ja und nein. Das e-Bike Tuning greift zwar nicht in die Motorsteuerung ein. Die Drehzahlbegrenzung und Temperaturüberwachung des Motors bleiben ebenfalls unbeeinflusst. Der e-Bike Antrieb wird zwar nicht überlastet, aber muss ordentlich arbeiten, vergleichbar mit einer langen Bergfahrt. Dadurch verbraucht der Motor mehr Strom und der Akku wird stärker belastet. Der Akku muss dementsprechend öfter geladen werden. Die höhere Wärmeentwicklung reduziert die Lebensdauer des Akkus. Auf Dauer verschleißt auch der gesamte Antriebsstrang, da der Motor über längere Zeit und mit mehr Kraft die Kette antreibt.

e-Bike Tuning: Rechtliche Konsequenzen

e-Bike Tuning: Rechtliche Konsequenzen

Die rechtliche Lage, was e-Bike Tuning betrifft, ist eindeutig. Dort wo die StVZO gilt, darf ein getuntes e-Bike nicht fahren. Das bedeutet, dass ein e-Bike Fahrer mit einem getunten e-Bike nur auf Privatgrund fahren darf.

Fahrer könnten argumentieren, dass Tuning-Sets deaktiviert und abmontiert werden können. Aber auch das ändert nichts daran, dass ein getuntes e-Bike außerhalb von Privatgelände nicht gefahren werden darf. Auch nachdem das Tuning-Zubehör entfernt wurde, können Fachleute den Einsatz entsprechender Modifizierungen nachweisen. Ein Fahrer eines getunten e-Bikes verliert also die Garantieansprüche. Selbst bei unverschuldetem Unfall erlischt der Schadensersatzanspruch.

Wer ein Pedelec / S-Pedelec tunt und in den Verkehr bringt, wird rechtlich gesehen zum Fahrzeug-Hersteller und übernimmt damit die Produkthaftungsverantwortung. Wer ein getuntes e-Bike im Straßenverkehr nutzt und erwischt wird, muss mit einer Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr rechnen.

Hersteller von e-Bike Antrieben, wie Bosch oder Impulse versuchen Modifizierung seiner Antriebe durch technische Hürden zu unterbinden.

e-Bike Tuning Systeme

Yamaha

Geeignet für Yamaha PowerDrive Antriebe und Yamaha SyncDrive Antriebe

Damit können Sie die 25 km/h (oder 45 km/h) Geschwindigkeitsbegrenzung Ihres e Bike Motors aufheben und Sie können die Höhe der Motorunterstützung individuell einstellen. Per App steuerbar.

Kosten: 99 – 169 €

Bosch

Tuning Set, das die Geschwindigkeitsbegrenzung der Bosch-Motor­unterstützung aufhebt. Unabhängig, ob das Tuning aktiv oder deaktiviert ist, wird immer die Geschwindigkeit angezeigt, die gerade gefahren wird. Das Tuning Set wird auf den Geschwindigkeitssensor fixiert. Das Gerät schaltet sich dann eigenständig ein und aus.

Kosten: ab 139 €

Impulse

impulse e-bike tuning

Chiptuning, das die Geschwindigkeitsbegrenzung von 25 km/h auf 50 km/h verschiebt. Tuning kann jederzeit wieder rückgängig gemacht werden. Tuning Tool wird am Impulse Geschwindigkeitssensor des Pedelecs angebracht. 

Kosten: ab 139 €


Brose

Tuning Dongle und Box, um die Geschwindigkeitsbegrenzung zu umgehen. Die Box setzt direkt am Brose Geschwindigkeitssensor an und wird mit einem O-Ring gesichert. Anschließend muss der Magnet auf der Fahrradspeiche versetzt werden, damit das e-Bike einsatzbereit ist.

Kosten: ab 139 €

Shimano

Das Tuning Tool setzt am Geschwindigkeitssensor des e-Bikes an. Sie stecken die Box einfach auf und sichern sie mit einem O-Ring. Geschwindigkeiten bis 50 km/h sind nun möglich.

 

Kosten: 129 – 139 €

Maßnahmen gegen e-Bike Tuning

Die AG Fahrradwirtschaft (AGF) kritisiert e-Bike Tuning und ergreift Maßnahmen, um Manipulation und e-bike Tuning zu unterbinden. Damit appelliert sie an die Selbstverpflichtung von Industrie, Handel und Handwerk.

 

Folgenden Handlungsschritte stehen im Mittelpunkt:

  • Industrie soll für verbesserte Antriebssysteme sorgen, damit Manipulation erschwert wird, sowie aktiv, z.B. in Gebrauchsanleitungen auf die rechtlichen Konsequenzen von e-Bike Tuning hinweisen
  • AGF verpflichtet sich zur Aufklärung: Sensibilisierung für die Gefahren und Risiken von e-Bike Tuning (Wegfall der Garantie im Falle von Manipulationen am originalen e-Bike Antrieb)
  • Vernetzung mit Verbraucherverbänden, Polizei, Unfallforschungseinrichtungen, Prüfinstituten und Fachmedien

e-Bike Experten Meinung

Aus den oben genannten, rechtlichen Gründen raten wir als e-Bike Experten stark von e-Bike Tuning ab. Wir bieten diese Dienstleistungen auch nicht an. Wenn Sie die Geschwindigkeit lieben und gerne schneller unterwegs sind, laden wir Sie ein, in einem unserer über 35 e-Bike Shops ein 45 km/h Speed Pedelec zu testen.

e-Bike Experten von e-motion