Lohnumwandlung

Was bedeutet und wie funktioniert die Lohnumwandlung?

Lohnumwandlung beim e-Bike Fahrrad Leasing

Lohnumwandlung bedeutet, dass der Arbeitnehmer auf einen Teil seines Lohns verzichtet und zwar in der Höhe der Leasingrate über die Leasinglaufzeit (außer der Arbeitgeber bezuschusst die Leasingrate zusätzlich). Im Gegenzug überlasst der Arbeitgeber in diesem Leasingzeitraum dem Arbeitnehmer das ausgewählte e-Bike. Da es sich bei einem überlassenen e-Bike um einen Sachlohn handelt, muss der Arbeitnehmer das e-Bike mit 1% vom Brutto-Listenpreis pro Monat versteuern (bei einem 2400 € e-Bike wären das 24 € / Monat). Da diese 1% deutlich geringer als die Leasingrate (bei einem 2400 € e-Bike ca. 65 € / Monat) ist, kann dem Arbeitnehmer ein Preisvorteil von bis zu 30% gegenüber der privaten Anschaffung eines e-Bikes entstehen, sofern er das Rad am Ende der Laufzeit überhaupt dem Händler abkaufen möchte. Eine Anpassung des Arbeitsvertrags (Ergänzung durch Überlassungsvertrag) ist notwendig damit die Finanzverwaltung das Modell anerkennt, denn ohne Änderung handelt es sich um eine Zuzahlung zum Barlohn, der die Steuer erhöht.

 

  • Es gibt jedoch folgende 0% Ausnahme vom 01.01.2019 - 31.12.2021: Sollte der Arbeitgeber die Leasingrate komplett übernehmen und nicht vom Gehalt abziehen, dann ist der geldwerte Vorteil steuerfrei - es gilt dann die 0% Regelung.

     

    Es gibt jedoch folgende 0,5% Ausnahme vom 01.01.2019 - 31.12.2021: Sollte sich der Arbeitnehmer an den Kosten per Gehaltsumwandlung beteiligen, versteuert er lediglich 0,5% und nicht mehr 1% als geldwerten Vorteil.

     

    Bei Selbstständigen geht die 0% Regelung vom 01.01.2019 - 31.12.2021 sogar noch weiter. Sie fahren immer steuerfrei, sofern das e-Bike dem Betriebsvermögen zugerechnet werden kann bzw. die Firma die Leasingrate zahlt.

Jetzt Kontakt aufnehmen und beraten lassen

e-Bike Leasing Beratung Lohnumwandlung

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.