Lastenfahrrad

Kinder transportieren mit einem Lastenrad

Was sind Lastenfahrräder?

Ein Lastenrad ist ein Transportrad, mit dem sich größere Lasten transportieren lassen. Sie transportieren regelmäßig schwere Lasten, würden dennoch am liebsten auf Ihr Auto verzichten? Dann ist ein Lastenfahrrad genau richtig. Es kombiniert sportliche Betätigung und umweltfreundliche Mobilität, wobei Sie nicht auf den Transport vom Großeinkauf verzichten müssen. Angetrieben wird es wie ein Pedelec, indem der Fahrer mit eigener Kraft in die Pedale tritt. Ein Motor unterstützt den Fahrer dabei. Lastenräder gibt es als einspurige Variante, aber auch als Dreiräder. Die Varianten unterscheiden sich je nach EinsatzgebietMerkmale für Lastenräder sind extrem stabile Rahmenausladende Gepäckträger und teils sehr lange Radstände. Lastenräder ermöglichen eine Zuladung von tlw. mehr als 200 kg

Gerade Fahrer von Lastenrädern fahren gerne mit zusätzlicher Unterstützung eines elektrischen Motors. Dadurch ist der Transport von schweren Lasten weniger schweißtreibend. Vorderlader, wie das Cargo Lastenrad von Riese & Müllerermöglichen es sogar einen Doppelkindersitz oder einen ein Montagerahmen für Maxi-Cosi-Babyschalen anzubringen. Dadurch wird solch ein Lastenrad sogar für Familien interessant.

Mehr Infos zum Thema Lastenrad finden Sie hier:

Lasten und Cargo e-Bikes werden immer beliebter, sodass auch mehr Hersteller auf diesen e-Bike Typen aufmerksam werden. Die Auswahl der Lasten und Cargo e-Bikes 2018 ist groß und vielseitig. Werfen Sie einen Blick auf das Angebot und lassen Sie sich inspirieren.

Unterschiedliche Typen von Lastenfahrrädern

Zwischen Lastenrädern bestehen zentrale Unterschiede, die vor allen Dingen mit der Art der Nutzung zusammenhängen. Lastenräder lassen sich unterteilen in:

  • Personentransporter
  • Gütertransporter

Ob Sie Ihr Kind in den Kindergarten bringen oder gemeinsam in den Park fahren: Das Lastenrad als Personentransporter bietet viele Möglichkeiten. Mehrere Kindern können Platz finden und auch für Ihren Hund gibt es spezielle Anfertigungen.

Mit dem Lastenrad als Gütertransporter müssen Sie nie wieder schwer tragen: Ein Kasten Wasser ist kein Problem mehr zu transportieren. Auf Ihrem Lastenrad merken Sie kaum einen Unterschied, ob Sie eine volle Kiste mit Getränken dabei haben. Auch für Lieferanten kann ein Lastenrad eine gute Alternative zu herkömmlichen Zweirädern oder Autos sein. 

Vorteile des Lastenrades

Ein enormer Vorteil von Lastenräder ist, dass damit größere Lasten transportiert werden können, ähnlich wie mit einem Auto. Anders als bei einem Auto bietet das Lastenrad jedoch viele Vorteile, die ein Auto so nicht leisten kann: 

 

  • sportlich in Bewegung bleiben und dennoch große Lasten transportieren 
  • das Auto kann Zuhause stehen gelassen werden: Auch für den Großeinkauf eignet sich ein Lastenfahrrad hervorragend 
  • kein Auto, keine Probleme: Weder mit der Suche nach einem nahen Parkplatz, noch mit Spirtpreisen müssen Sie sich beschäftigen 
  • umweltschonend unterwegs dank das Lastenrades 
  • die Kinder können bequem und sicher mitgenommen werden, sodass Ausflüge mit der ganzen Familie bestens machbar sind 

Trend: Zweirädrige Lastenräder

Aktuell im Trend sind zweirädrige Lastenräder, wie das Cargo Lastenfahrrad vom Typ Load von Riese & Müller. Diese Lastenfahrräder haben ein ähnliches Fahrverhalten, wie normale Fahrräder, können aber mit den Vorteilen von Ladenrädern überzeugen. 

Was bedeutet die Motorunterstützung für das Fahrverhalten?

Einer der entscheidenden Vorteile des Lastenfahrrads besteht darin, dass Sie auch schwere Lasten bequem, lange und umweltschonend transportieren können. Insbesondere die Motorunterstützung trägt dazu bei, dass Sie Ihr Auto auch mal in der Garage stehen lassen können, und stattdessen den Einkauf mit Ihrem Lastenrad beschreiten können. 

Eine Motorunterstützung bedeutet allerdings nicht, dass Sie nicht mehr selbst aktiv werden. Der Antrieb wird dann in Gang gesetzt, wenn Sie in die Pedale treten. Dabei können Sie zwischen verschiedenen Stufen der Unterstützung wählen, je nach dem wie schwer ist Last ist, die Sie transportieren oder wie viel Power Sie haben.

Die Motorunterstützung der Lastenräder reicht bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h, wodurch Lastenräder zu Pedelecs und somit rechtlich zu Fahrrädern zählen. Auf Grund dessen besteht beim Fahren von Lastenrädern keine Führerscheinpflicht und keine Altersgrenze. Außerdem können Sie mit einem solchen Lastenrad Radwege benutzen, ebenso wie Fahrradfahrer. 

Bei den sogenannten e-Cargobikes ist der Sachverhalt etwas anders: Da die Motorunterstützung der e-Cargobikes bis zu 45 km/h unterstützt, zählen sie zu den Speed-Pedelecs. Speed Pedelecs wiederum sind rechtlich den Kleinkrafträdern zuzuordnen, weswegen sich andere Vorschriften ergeben, als für Lastenrädern mit einer Motorunterstützung bis zu 25 km/h. Hier besteht unter anderem Helmpflicht und das Verbot, Fahrradwege zu nutzen

Lastenfahrrad Marken

Wenn Sie sich für ein Lastenfahrrad interessieren, kommen folgende Marken für Sie in Frage. Aufgrund der unterschiedlichen Ausrichtung der einzelnen Marken und derer Modelle finden Sie mit Sicherheit ein Modell, was Ihren Wünschen entspricht. Während Babboe verstärkt auf Personentransporten (sowie Hunde-Transporter) spezialisiert ist, sind die Modelle von Urban Arrow eher auf den Transport von Gütern ausgelegt. 

Die neusten Lasten und Cargo e-Bikes aus 2018 finden Sie hier:

Welcher e-Bike Typ ist der richtige für Sie?

Sind Sie eher urban in der City unterwegs, oder erklimmen Sie in Ihrer Freizeit gerne steile Berge? Die e-motion Shops bieten eine breite Auswahl verschiedener e-Bike Typen. Lassen Sie sich vor Ort von unseren Experten beraten und finden Sie das e-Bike, was all Ihre Wünsche erfüllt.