e-Bike Gangschaltungen

Beratung zu e-Bike Gangschaltungen bei den e-Bike Experten von e-motion

Zu entscheiden, was für eine Gangschaltung das neue eigene e-Bike am besten haben sollte, ist gar nicht so einfach. Vor allem dann nicht, wenn die Übersicht über neue Technologien und die verschiedenen Vor- und Nachteile der Schaltungsarten fehlt. Die Firmen lassen sich nicht lumpen und bringen neue clevere Gangschaltungsvarianten auf den Markt. Das Rennen findet nicht bloß zwischen Naben- vs. Kettenschaltung statt. Die Qual der Wahl!  

 

Wenn Sie bereits wissen, was für einen e-Bike Typen Sie am liebsten fahren und was Sie für eine Fahrweise an den Tag legen, wird die Auswahl schon bedeutend leichter. Lassen Sie sich von den e-motion e-Bike Experten zu unterschiedlichen Gangschaltungen für Trekking e-Bikes, e-MountainbikesCity e-BikesSpeed-Pedelecs und Lasten e-Bikes beraten und informieren Sie sich hier in unserem Überblick! 

 

Die verschiedenen Gangschaltungstypen im Überblick:

Einige Spezialitäten unten den e-Bike Gangschaltungen, die wir Ihnen nahelegen möchten:

Die passende Gangschaltung zu Ihrem e-Bike Typen

Die Gangschaltungstypen - wie entscheide ich mich?

Die Wahl der geeigneten Gangschaltung für ihr e-Bike orientiert sich vor allem daran, was für einen e-Bike Typen Sie fahren möchten. Je nach eigener Fahrweise und e-Bike Typ unterscheidet sich die Leistungsentfaltung des Elektromotors und auch die eigene Trittfrequenz und Kraftausübung. Es wirken also verschieden große Kräfte auf das e-Bike und seine Gangschaltung. 

 

Möchten Sie gern mit Ihrem City e-Bike durch die Stadt bummeln? Unternehmen Sie gerne wilde Geländefahrten mit Ihrem Enduro e-Mountainbike? Brauchen Sie ein praktisches Lasten e-Bike? Oder soll es doch lieber ein cooles Trekking e-Bike für ausgedehnte Touren sein? Jede Form von Gangschaltung birgt ihre eigenen Vor- und Nachteile und eignet sich darum für den einen e-Bike Typ besser als für den anderen. Im Folgenden möchten wir Ihnen die Gangschaltungstypen im Detail vorstellen. 

Überblick zu e-Bike Gangschaltungen im Video:

e-Bike Nabenschaltungen

Eine Nabenschaltung funktioniert mittels nur eines Kettenblatts und einem Ritzel. Bei Kettenschaltungen finden sich häufig mehrere Kettenblätter. Der Gangwechsel funktioniert bei einer Nabenschaltung über das sogenannte Planetengetriebe. Mehrere Zahnräder drehen sich hier kreisförmig um ein Rad in der Mitte. Seinen Namen verdankt diese Art der e-Bike Gangschaltung dem Umstand, dass sie gut geschützt in der hinteren Radnabe verbaut ist. 

Vorteile:

Nabenschaltungen bieten einen komfortablen Schaltvorgang bei gleichzeitig geringem Wartungsaufwand. Letzteres ergibt sich aus der gut geschützten Platzierung in der hinteren Radnabe. Die Bedienung ist mit einem einfachen Drehgriff am Lenker in der Regel simpel gehalten und funktioniert auch im Stillstand. Es ist nicht nötig auf die grüne Ampel zu warten, um die Übersetzung zu ändern.

 

Nachteile:

Elektromotoren mit einem höheren maximalen Drehmoment als 50 Nm passen nicht zu einer Nabenschaltung, da sie eine so große Krafteinwirkung nicht verarbeiten können. In diesem Fall muss der Motor gedrosselt werden (Dies passiert direkt beim Hersteller). e-Bikes mit Nabenschaltungen haben außerdem für gewöhnlich nicht so viele Gänge zu bieten wie Modelle mit Kettenschaltungen. Eine Übersetzungsbandbreite von 300 % ist für schnelles und sportliches Fahren nicht unbedingt geeignet. Es gibt allerdings Ausnahmen wie die Rohloff Speedhub, über die Sie weiter unten mehr lesen können!

City e-Bikes mit Nabenschaltungen bei den e-motion e-Bike Experten
Komfortable und wartungsarme Nabenschaltung für das eigene City e-Bike

Für wen eignen sich Nabenschaltungen:

Die leichte Bedienung und die Möglichkeit auch im Stand die Übersetzung zu ändern, ist vor allem für das Fahren in der Innenstadt ein Vorteil und somit besonders beliebt bei City e-Bikes oder auch Klapp- und Falt e-Bikes. Elektromotoren, die bei diesen e-Bike Typen verwendet werden, haben eine Leistungsentfaltung, die gut mit einer Nabenschaltung harmoniert. 

e-Bike Kettenschaltungen

Kettenschaltungen generieren eine große Anzahl von Gängen für das Fahren mit dem e-Bike. So manch einer weiß das sicher zu schätzen. Dieses Ziel erreicht dieser Gangschaltungstyp mit Hilfe der Zahnräder an den Kettenblättern, dem Ritzel, dem Schaltwerk (hinten) und einem Umwerfer (vorne). Die Übersetzung wird bei Kettenschaltungen gewechselt, indem der Umwerfer/das Schaltwerk die Kette auf ein anderes Zahnrad lenkt. 

e-Bikes mit Kettenschaltungen bei den e-motion e-Bike Experten

Vorteile:

Die Kettenschaltung bietet die größte Übersetzungsbandbreite und kann die höchsten Drehmomente verarbeiten. Somit kann diese Art e-Bike Schaltung auch mit kräftigen Elektromotoren mit hoher Leistungsentfaltung zusammenarbeiten.

 

Nachteile:

Im Vergleich zur Nabenschaltung zum Beispiel, bringt eine Kettenschaltung relativ hohen Wartungsaufwand mit sich. Kettenblätter und Ritzel nutzen sich im Lauf der Zeit durch die große Krafteinwirkung ab. Außerdem ist die Bedienung über häufig zwei bis vier verschiedene Hebel nicht so komfortabel wie der Drehgriff einer Nabenschaltung.

 

Für wen eignen sich Kettenschaltungen:

Wer es gern sportlich und schnell mag, greift zu einem e-Bike mit Kettenschaltung. Dies gilt zum Beispiel für e-Mountainbikes, Speed-Pedelecs oder auch Trekking e-Bikes, insofern es auch beim Touren rasant und sportlich zugehen soll. In solchen e-Bikes finden sich Elektromotoren mit einem hohen maximalen Drehmoment, mit dem eine Kettenschaltung zusammen funktioniert.  

e-Mountainbikes und Speed-Pedelecs mit Kettenschaltung bei den e-motion e-Bike Experten probefahren

Elektronische e-Bike Schaltungen

Eine elektronische Schaltung wird im Antriebssystem des e-Bikes integriert und genau auf den jeweiligen Elektromotor abgestimmt. Kleine Servomotoren, die zu einer elektronischen Schaltung dazu gehören, erledigen den Gangwechsel. Außerdem liefern elektronische Schaltungen während der Fahrt Schaltempfehlungen, in welchem Gang man gerade am besten fahren sollte, indem die eigene Tretleistung und das Tempo über Sensoren überwacht werden. Greift man zu einer automatischen Version, erledigt die elektronische Schaltung den Wechsel sogar von allein. Das Wechseln der Übersetzung erfolgt mit einer elektronischen e-Bike Schaltung besonders präzise, da die Schaltung in direktem Kontakt mit dem Elektromotor steht. Die Antriebskraft wird für einen winzigen Moment gedrosselt, was das Material schont und den Wechsel angenehm gestaltet

Vorteile:

Die Arbeitsweise einer elektronischen Schaltung sorgt für einen sehr geringen Wartungsaufwand. Das Material der Schaltung wird geschont, da man dank Empfehlung stets in der optimalen Übersetzung auf dem e-Bike unterwegs ist. Das Fahren wird dadurch außerdem effizienter, was wiederum Akkukapazitäten spart. Der Schaltvorgang funktioniert angenehm und exakt und bei einigen elektronischen Schaltungen auch automatisch.

 

Nachteile:

Fühlt man sich vom hohen Schaltkomfort und dem geringen Wartungsaufwand angesprochen, muss man bedenken, dass e-Bikes mit elektronischer Schaltung wie zum Beispiel der Shimano Di2 einen höheren Preis haben, als dies für e-Bikes mit mechanischer Gangschaltung gilt.

e-Bikes mit elektronischen Schaltungen bei den e-motion e-Bike Experten probefahren

Für wen eignen sich elektronische Schaltungen:

Da es sowohl elektronische Naben-, als auch Kettenschaltungen gibt, eignen sich elektronische Schaltungen grundsätzlich für jeden e-Bike Typen und jedes Fahrverhalten. Ebenso wie bei den mechanischen Versionen gilt: Wer sich gerne bei einer großen Übersetzungsbandbreite bedient, sollte zu einer elektronischen Kettenschaltung greifen und für den, der eher alltäglich und gemütlich von A nach B gelangen möchte, eignet sich eine elektronische Nabenschaltung.  

Die Spezialitäten unter den e-Bike Gangschaltungen

Da sich die cleveren Produktentwickler/innen im e-Bike Sektor immer neue raffinierte Technologien einfallen lassen, möchten wir Ihnen einige besondere e-Bike Gangschaltungen vorstellen, die in der ein oder anderen Hinsicht die Ausnahme von der Regel darstellen. 

Die stufenlose NuVinci (enviolo) Nabenschaltung

e-Bikes mit der stufenlosen NuVinci (enviolo) Nabenschaltung bei Ihrem e-motion e-Bike Händler probefahren

 

Das entscheidende Stichwort bei der Nabenschaltung von NuVinci (enviolo) ist „stufenloses Schalten“. Stufenlos bedeutet, die Frage wie viele Gänge man womöglich für ein angenehmes e-Bike Fahren benötigt, erübrigt sich. Die Übersetzung lässt sich über einen Drehschalter am Lenker in kleinen Schritten, ganz ohne unangenehmes Rattern anpassen und springt nicht von einem Gang zum anderen. Noch komfortabler und einfacher wird es mit der automatischen Variante der stufenlosen NuVinci (enviolo) Nabenschaltung, die einem das Finden einer passenden Übersetzung abnimmt.   

 

Die Besonderheit der NuVinci (enviolo) Nabenschaltung:

Vom Prinzip her funktioniert die stufenlose NuVinci (enviolo) Nabenschaltung über ein Planetengetriebe in der hinteren Radnabe des e-Bikes. Es handelt sich um einen Ring aus Kugeln, dessen Achse man durch das Bedienen des Drehschalters verändert. Dadurch wechselt man die Übersetzung.

Anders als andere Nabenschaltungen kann die stufenlose NuVinci (enviolo) Nabenschaltung auch höhere Krafteinwirkungen durch Mensch und e-Bike verarbeiten. Die spezielle Bauweise sorgt außerdem dafür, dass eine gegenüber anderen Nabenschaltungen riesige Übersetzungsbandbreite von 380 % zur Verfügung steht!

 

Der Nachteil:

Die stufenlose NuVinci (enviolo) Nabenschaltung ist etwas schwerer und auch etwas teurer als andere e-Bike Gangschaltungen. 

Die Rohloff Speedhub / E-14 Nabenschaltung

e-Bikes mit Rohloff Speedhub / E-14 Nabenschaltung beim e-motion e-Bike Händler in der Nähe probefahren

Für gewöhnlich ist der Nachteil einer e-Bike Nabenschaltung, das weniger Gänge zur Verfügung stehen, als dies für eine Kettenschaltung gilt. Für gemütliche e-Bike Fahrer/innen ist dieser Haken nicht von großer Bedeutung. Für eine aufregende Tour mit dem Trekking e-Bike oder eine große zu transportierende Last auf dem Cargo e-Bike sieht das jedoch anders aus. Wer den wartungsarmen und komfortablen Charakter einer Nabenschaltung nicht missen will, kann in der Rohloff Speedhub einen guten Kompromiss finden.

 

Die Besonderheit der Rohloff Speedhub Nabenschaltung:

Die mit weniger als 15 % besonders kleinen und ganz gleichmäßigen Sprünge zwischen den 14 Gängen,  sorgen für einen besonders komfortablen und auch schnellen Schaltvorgang. Man spürt keine unangenehmen Unterbrechungen bei der e-Bike Fahrt und kann auch im Stand schalten.

 

Drei in Reihe geschaltete Planetengetriebe in der hinteren Radnabe, auf die die Krafteinwirkung von Tretleistung und Elektromotor verteilt werden kann, ermöglichen dass die Rohloff Speedhub ein höheres Drehmoment verarbeiten kann, als dies für andere Nabenschaltungen gilt. So ergibt sich auch die ungewöhnlich große Gesamtübersetzung von 526 % und das Angebot von 14 Gängen. Das ist der Grund, warum die Rohloff Speedhub als taugliche Alternative zu einer Kettenschaltung gilt! Wartungsarm und dennoch leistungsfähig.

Seit 2017 gibt es außerdem die Rohloff E-14, die elektronische Variante der erstaunlichen Nabenschaltung. Gemeinsam mit einem Bosch e-Bike Antrieb und dem Bosch eShift System wird das Schalten noch effizienter, noch wartungsärmer und noch simpler. 

 

Der Nachteil:

Die Rohloff Speedhub Nabenschaltung ist etwas schwerer und auch etwas teurer als andere e-Bike Gangschaltungen. 

Die SRAM NX Eagle Kettenschaltung

Nicht speziell für Pedelecs gedacht, aber dennoch hervorragend für e-Mountainbikes geeignet - die neue SRAM NX Eagle Kettenschaltung mit 12 Gängen und einer 11-50 Übersetzung. Der herausragende Fortschritt dieser e-Bike Gangschaltung liegt in der langen Haltbarkeit und der hohen Belastbarkeit. Besonders praktisch: Man kann seine vielleicht schon vorhandene SRAM Kettenschaltung leicht auf die NX Eagle umrüsten! Die Kassette der SRAM NX Eagle Schaltung passt auf den Standardfreilauf

 

e-Bikes mit SRAM NX Eagle Kettenschaltung beim e-motion e-Bike Händler in der Nähe probefahren
Bild: SRAM

Die Besonderheit der SRAM NX Eagle Kettenschaltung:

Anders als andere Kettenschaltungen arbeitet die SRAM NX Eagle mit einem gestanzten Kettenblatt aus Stahl. Dieses bringt zwar etwas mehr Gewicht aufs Parkett, sorgt aber auch dafür, dass diese Kettenschaltung besonders große Krafteinwirkung verträgt. Ein Umstand der für e-Mountainbike Fans sehr interessant ist. Eine veränderte Zahnform verringert darüber hinaus die Abnutzung der Kette und des Kettenblatts und gibt der SRAM NX Eagle damit einen weiteren Vorteil gegenüber anderen Kettenschaltungen.

Mit einer Übersetzungsbandbreite von 455 % steht die NX Eagle etwas hinter ihren Kollegen mit 500 % zurück, macht diesen Nachteil allerdings durch das Angebot von 12 Gängen und damit kleinen Abständen zwischen den Gängen wett. Fährt man ein e-Mountainbike mit einem Elektromotor mit dynamischer Leistungsentfaltung, so kommt man dank dieser kleinen Abstände nicht in die Situation, sich für eine zu hohe oder zu niedrige Übersetzung entscheiden zu müssen. Kleine Gangsprünge bedeuten auch genaueres Schalten! Mit dem neuen 1-Click-Trigger Shifter, ist die Bedienung dabei einfach und das Cockpit angenehm aufgeräumt.

 

Der Nachteil:

Die Verwendung von Stahl statt Aluminium beim Kettenblatt macht die SRAM NX Eagle Kettenschaltung etwas schwerer, allerdings in nur geringem Maße.  

Die SRAM EX1: Kettenschaltung für e-Mountainbikes

Jeder Fahrstil braucht eine perfekte Lösung. Mit der EX1 entwickelte SRAM das erste Antriebssystem speziell für e-Mountainbikes und möchte damit gerissenen Ketten, hohem Verschleiß und knatternden Schaltvorgängen ein Ende setzen. 

 

Längere Haltbarkeit für Ihr e-Bike

 

Der Antrieb von e-Mountainbikes zählt zu den besonders beanspruchten Komponenten, denn er muss nicht nur die Kraft des Fahrers, sondern auch die Kraft des Motors auf das Hinterrad übertragen. Das Resultat: hohe Verschleiß- und Defektraten. Genau diesen Aspekten des e-Mountainbikens möchte SRAM mit der neuen Antriebsgruppe EX1 entgegenwirken und hat dafür besonderes Augenmerk auf den Schaltvorgang gerichtet. Denn nur wenn der Schaltvorgang präzise und definiert abläuft, kann der e-Bike Antrieb den Kräften am e-MTB dauerhaft standhalten und ganz nebenbei macht das Fahren so auch gleich viel mehr Spaß! 

Mit der SRAM EX1 wird doppeltes Schalten verhindert, sodass die Komponenten geschont werden
Foto: SRAM

SRAM EX1: Weniger Gänge, größere Übersetzungsbandbreite

 

Das Herzstück der SRAM EX1 Kettenschaltung ist die E-Block-Kassette, denn sie ermöglicht optimale Gangsprünge für gezieltere Schaltvorgänge und die optimale Übersetzung für e-Mountainbikes mit Mittelmotor. Mit ihren 11 bis 48 Zähnen bei acht Gängen und etwa 30 % großen Gangsprüngen bietet die Kassette eine Übersetzungsbandbreite von 436 Prozent. Die Gangsprünge sollen in Verbindung mit einem Trigger, welcher nur einzelne Schaltvorgänge erlaubt, dafür sorgen, dass mehrfache Schaltvorgänge vermieden werden, die Kette definiert über die Kassette wandert und der Komponentenverschleiß reduziert wird. Im Praxistest überzeugt dieses Konzept mit extrem sanften Schaltvorgängen - sogar unter Volllast - auf ganzer Linie. Lediglich die Bedienung, bei der nur ein Gang pro Hebeldruck gewechselt werden kann, bedarf etwas anfänglicher Eingewöhnung.

 

Das Schaltwerk der SRAM EX1 wurde auf ein hohes Drehmoment ausgelegt
Foto: SRAM

SRAM EX1 Schaltwerk

 

Das EX1-Schaltwerk wurde auf ein hohes Drehmoment und Schaltvorgänge auch bei niedriger Kadenz in einer E-BLOCK-Kassette mit 11-48 Zähnen ausgelegt. Das ermöglicht e-Bikern jederzeit saubere und zuverlässige Schaltvorgänge, damit sie sich besser auf die Fahrt konzentrieren können. Das Alu-Schaltwerk der EX1 wiegt 289 Gramm und ist mit den bekannten Technologien, den X-Horizon, X-Sync-Schaltröllchen sowie der Reibungsbremse Roller Bearing Clutch ausgestattet.

Der EX1 Schalthebel speziell für e-Mountainbikes

 

Der EX1-Schalter wurde für präzise und definierte Schaltvorgänge entwickelt und verhindert „doppeltes“ oder zu weites Schalten. Präzise einzelne Gangwechsel sorgen für eine höhere Batterielebensdauer und einen langsameren Verschleiß der Komponenten.

Die Shimano Nexus Inter-5E Nabenschaltung

Die Shimano Nexus-5E ergänzt die Gangschaltungsreihe von Shimano Nexus und reiht sich neben der Inter-3, Inter-7 und Inter-8 in das Portfolio des bekannten Herstellers ein. Genau wie die schon bestehenden Gangschaltungen, verfügt die Inter Nexus-5E über die integrierte Schaltservotechnik, welche das Wechseln der Übersetzung unterstützt und merklich erleichtert. Die Besonderheit bei der Shimano Nexus-5E Getriebenarbe ist, da sie speziell für den Einsatz in e-Bikes entwickelt wurde. Kenner wissen, dass sie deshalb einige Besonderheiten mit sich bringen muss. 

 

Die Gangschaltung speziell für e-Bikes

 

Die Shimano Inter Nexus-5E Nabenschaltung ist Teil der innovativen Arbeit von Shimano im City- und Trekking Bereich und harmoniert deshalb optimal mit dem Shimano Steps E6100 e-Bike Antrieb, der speziell für diese e-Bike Typen entwickelt wurde. Andere e-Bike Komponenten wie Bordcomputer und Bremsen wurden ebenfalls vom Hersteller auf die 5-Gang-Schaltung und den Elektromotor abgestimmt, so dass ein perfektes Zusammenspiel aller e-Bike Komponenten gewährleistet wird. 

 

 Änderungen im Inneren der Nabe der Nexus Inter-5E sorgen für ein reduziertes Antriebsmoment während die Übersetzung gewechselt wird.

Die Raffinessen in der Technik der Nexus Inter-5E

Die integrierte Servoschalttechnik dieser e-Bike optimierten Nexus Gangschaltung unterstützt Übersetzungswechsel und sorgt dafür, dass der Gangwechsel besonders angenehm von der Hand geht. Die speziell für e-Bikes konzipierte Getriebenabe bringt besondere Qualitäten mit sich, die auf ihren Einsatz in e-Bikes abgestimmt sind. Auf diese Weise kann die Inter Nexus-5E höhere Drehmomente als die meisten Nabenschaltungen verarbeiten und mit kräftigeren Elektromotoren kombiniert werden. Anders als bei gewöhnlichen Nabenschaltungen muss der Motor des e-Bikes nicht auf 50 Nm gedrosselt werden, sondern hält auch Drehmomenten von bis zu 60 Nm Stand. Der Grund dafür? Bestimmte Änderungen im Inneren der Nabe der Nexus Inter-5E sorgen für ein reduziertes Antriebsmoment während die Übersetzung gewechselt wird. Beste Voraussetzungen für ein reibungsloses Zusammenspiel aus Schaltung und Antrieb. 

 

Die unegwöhnliche Kombination aus großer Übersetzungsbandbreite und niedriger Gangzahl geht auf den Shimano Steps E6100 zurück

Die Übersetzung der Nexus Inter-5E

 

Bei einer Übersetzungsbandbreite von 263 % und nur fünf Gängen mögen einige e-Bike Kenner jetzt verwundert die Stirn runzeln, denn selbst im City- und Trekking Bereich ist diese Gangzahl in Kombination mit einer hohen Übersetzungsbandbreite eher ungewöhnlich. Grund für diese Kombination ist die Konzeption der Nexus Inter-5E mit dem Shimano Steps E6100 Antrieb, bei der die Unterstützungsleistung des Motors mit einberechnet wurde. Denn bei einer Geschwindigkeit von unter 25 km/h unterstützt der e-Bike Antrieb die Fahrt wesentlich und die Anstrengung des Fahrenden beim Tritt in die Pedale nimmt folglich ab. Der Shimano Steps E6100 erleichtert große Gangsprünge bei denen Kraft benötigt wird, indem er die Pedalleistung intelligent unterstützt und der Elektromotor zum höheren Gangsprung beiträgt. Aus diesem Grund sind insbesondere die niedrigen Gänge bei der Shimano Nexus Inter-5E reduziert, während die Übersetzung in den hohen Gängen einer 8-Gang Nabe gleicht. 

Der Einsatz der Nexus Inter-5E

Da die Nexus Inter-5E sowohl als Scheibenbremsen-Variante und V-Brake als auch als Rollenbremen- und Rücktrittbremsen-Variante erhältlich ist, sind die Kombinationsmöglichkeiten besonders groß. Die Bedienung der Schaltung erfolgt über einen 5-Gang Nexus Revo Shifter am Lenker des e-Bikes.

 

Die elektronische Variante der Nexus Inter-5E

Die elektrische Version, die Di2-Version der Nexus Inter-5E, bringt im direkten Verglich mit der mechanischen Variante einige Vorteile mit sich. Denn elektronische Schaltungen arbeiten sehr präzise und sind gleichzeitig sehr komfortabel und leicht zu bedienen. Fahrer können sich komplett auf die Strecke konzentrieren, während die elektronische Schaltung die Arbeit übernimmt. Vollautomatische Gangwechsel, ein Start-Modus und integrierte Schaltvorgänge sorgen für ein angenehmes Fahrgefühl.

 

 

Gerne beraten wir Sie auch persönlich!

Beratungstermin mit dem e-motion e-Bike Händler in der Nähe vereinbaren und e-Bike Gangschaltungen testen