Shimano Steps E6100 Mittelmotor

Für Herbst 2018 hat Shimano eine Weiterentwicklung des beliebten E6000 e-Bike Antriebs angekündigt und wir sind gespannt wie sich der neue Shimano Steps E6100 sich in der Praxis wohl schlägt.

 

Den neuen Shimano Steps E6100 e-Bike Motor gibt es in zwei Varianten für City- und Trekking e-Bikes

Die Antriebseinheit soll es gleich in zwei verschiedenen Varianten geben, eine Variante für City e-Bikes und eine speziell für Trekking e-Bikes. Für beide 250 Watt Motoren stehen zwei Kettenblattgrößen zu Verfügung – 38 oder 44 Zähne – womit sich das elektrische Antriebssystem den unterschiedlichen Fahrstilen anpasst. Mit einem Drehmoment von 60 Nm und der Wahl zwischen zwei unterschiedlichen Betriebsarten, die über die Shimano eTupe-App ausgewählt werden können, wird der E6100 sowohl einem entspannt komfortablen Fahrstil als auch einem dynamischen Fahrtstil gerecht. Egal ob Sie also eher ein gemütlicher Stadtfahrer oder aber ein abenteuerlustiger Trekkingbiker sind – mit den Varianten des Shimano Steps E6100 Antriebs kommen Sie garantiert zufrieden ans Ziel. 

 

Der Shimano Steps E6100 e-Bike Antrieb ist kleiner und kompakter als sein Vorgänger-Modell

Die Fahreigenschaften des Shimano Steps E6100

 

Bei der Entwicklung des neuen E6100, wurde auf die Vorzüge des Shimano Steps E8000 zurückgegriffen sodass der E6100 Motor kleiner und kompakter als sein Vorgänger der E6000 ist. Auch in Sachen Gewicht gab es eine weitere Verbesserung: der Shimano Steps E6100 Antrieb ist mit 2,8 kg das Fliegengewicht unter den Shimano e-Bike Antrieben und noch einmal 210 Gramm leichter als sein Vorgänger-Antrieb. Zusätzlich dazu bietet der e-Bike Motor eine bessere Kraftübertragung und höhere Steifigkeit, zwei Aspekte die nicht nur das Fahrgefühl beeinflussen, sondern auch Auswirkungen auf die Rahmenkonstruktion der e-Bikes mit dem E6100 Antrieb haben. Auf Grund der reduzierten Größe des E6100, können die Kurbelarme mit einer Länge von 170 mm näher am e-Bike platziert werden sodass sich die Fahreigenschaften des e-Bikes denen eines herkömmlichen Fahrrads noch weiter annähern. Natürlich hat die kompakte Bauweise des e-Bike Motors auch Vorteile für die optische Integration des Antriebssystems im e-Bike Rahmen, sprich eine unauffällige und nahtlose Integration in den Rahmen ist möglich.

 

Zwei Akku-Varianten mit Reichweitensteigerung

 

Für die unterschiedlichen Antriebsvarianten wird es zwei verschiedene Akku Varianten geben, die die Reichweite gegenüber des Lithium-Ionen-Akkus der E6000 Reihe um 20% steigern sollen. Die Unterrohr-Akkus werden mit 504 Wh und 418 Wh erhältlich sein und sind in ihrer Bauweise kompakter als ihre Vorgänger. 

 

Die automatische Nabenschaltung Inter-5 Nexus wurde speziell für den Shimano Steps E6100 entwickelt

Die automatische Schaltung Inter-5 Nexus

 

Eine Besonderheit bei der Shimano Steps E6100 Antriebserie ist die speziell entwickelte Nabenschaltung Shimano Inter-5 Nexus, die neben einer automatische Gangwahl aus einer Übersetzungsbandbreite von 263 % auch eine Ganganpassung nach dem Anhalten bietet.  Die Nabenschaltung ist optimal für den Einsatz in Pedelecs, da sie den höheren Trittkräften, die in der Fahrer-Motor-Kombination entstehen, standhält. 

 

Beim Shimano Steps E6100 stehen Ihnen vier unterschiedliche Displayoptionen zur Verfügung

Displayoptionen und Bedienung beim Shimano Steps E6100

 

Mit dem Shimano E6100 stehen Ihnen gleich vier verschiedene Displayoptionen zur Wahl:


Das herstellereigene Display SC-E6100 wurde speziell für den neuen e-Bike Antrieb und die neuen Akkus entwickelt und wird direkt am Lenker montiert. Das kompakte und minimalistische Display verfügt über eine Bluetooth-Schnittstelle, über die Sie in der passenden eTupe-App Systemeinstellungen vornehmen können und die Fimware aktualisieren können.

 

Weitere Möglichkeiten sind die Nutzung des eigenen Smartphones als Display und Bordcomputer oder die Nutzung von Drittanbieter-Geräten. Über eine Junction-Box kann das e-Bike mit beiden Varianten gekoppelt werden so dass alle wichtigen Fahrinformationen wie Trittfrequenz, Akkustatus, Geschwindigkeit und Warn- und Hinweismeldungen abgelesen werden können. Die Anzeige auf dem Smartphone läuft über die herstellereigene eTupe-Ride-App.

 

Die vierte Möglichkeit und eine echte Besonderheit beim Shimano Steps E6100 ist, dass das Pedelec auch nur mit einer Junction Box gefahren werden kann. Die Bedienung erfolgt über die ergonomischen Schalter – rechts können die Gänge gewechselt werden und links der Unterstützungsmodus. Nachteilig bei dieser Alternative ist, dass die Junction Box nur den Unterstützungsmodus und die Akkukapazität anzeigt und nicht so umfassende Informationen bietet wie die anderen Displayvarianten.   

Sie möchten ein e-Bike kaufen? Dann freuen wir uns auf Ihren Besuch in einem unserer e-motion e-Bike Shops.

e-Bike Experten von e-motion

Fotos: Shimano