Nie wieder ohne e-Bike

Vom Skeptiker zum e-Bike Fan: Ralfs Reise mit dem neuen Cannondale Mavaro Neo

Cannondale Mavaro Neo

Für e-Bike Newbies sind die ersten Wochen mit ihrem elektrischen Gefährt oft eine aufregende Zeit. Ralf hat das Experiment gewagt und seine Eindrücke geschildert:

 

Bis vor kurzem hat sich Ralf nur sehr selten auf sein Fahrrad gewagt. Zu unkomfortabel und unpraktisch war sein Drahtesel. An die über 20 Kilometer zum Büro war mit dem schon etwas in die Jahre gekommenen Fahrrad erst gar nicht zu denken. Auf der hügeligen Strecke von der eigenen Wohnung bis zur Arbeit geriet Ralf mit seinem Fahrrad ernsthaft ins Schwitzen.

Mittlerweile fährt Ralf tagtäglich mit dem e-Bike ins Büro. Dort kommt er tiefenentspannt und ohne Schweißflecken an. Möglich macht das der e-Antrieb seines Cannondale Mavaro NEO. Seit er sich das Mavaro NEO zugelegt hat, haben sich für Ralf alle Gründe erledigt, morgens nicht aufs Rad zu steigen. Für ihn steht fest: Nie wieder ohne e-Bike unterwegs!

Komfortables Fahren dank Nabenschaltung und Riemenantrieb

Cannondale Mavaro Neo

Einen großen Anteil an dem komfortablen Fahrerlebnis, für das das Mavaro NEO steht, haben die Nabenschaltung und der Riemenantrieb.

Auf diese beiden Ausstattungsmerkmale hatte Ralf beim Kauf des City e-Bikes zunächst gar keinen gesteigerten Wert gelegt. Auf seinen ersten Fahrten war er dann jedoch positiv überrascht, wie stressfrei es sich mit einer stufenlosen Nabenschaltung und einem Riemenantrieb fährt. Dank der Nabenschaltung ist der Fahrer in der Lage, unauffällig und ohne spürbare Schaltschritte die Gänge zu wechseln.

Zudem funktioniert die Schaltung sowohl im Stand wie auch während des Fahrens äußerst zuverlässig. Ein himmelweiter Unterschied zur Schaltung von Ralfs altem Fahrrad.

Der Riemenantrieb ist erheblich wartungsärmer als eine klassische Kette und kommt komplett ohne schmieriges Kettenöl aus. Stufenlose Nabenschaltung und der Riemenantrieb sind in Kombination einfach eine sehr saubere Sache. 

Die Vorteile eines Tiefeinsteigers im Alltag

Cannondale Mavaro Neo

„Ein Tiefeinsteiger? Im Ernst?“ - Hin und wieder musste sich Ralf solche Sprüche von Freunden und Kollegen anhören.

Doch nach ein paar Wochen als stolzer Besitzer des Cannondale Mavaro NEO kann er über die Skepsis gegenüber einem e-Bike mit tiefem Einstieg nur noch müde lächeln.

 

Die Vorteile, die ein Tiefeinsteiger wie das Mavaro NEO mit sich bringt, werden erst im Alltag so richtig offensichtlich. Mit dem Mavaro NEO gehen die unvermeidlichen Stops im Straßenverkehr bequem und sicher von der Hand. Dank des Rahmens mit tiefem Einstieg bekommt der Fahrer den Fuß sehr schnell vom Pedal auf den Boden. Beim Losfahren steht man rasch wieder auf dem Pedal und kann Tempo aufnehmen.

Das erste e-Bike mit einem integrierten Radar-System

Eine Besonderheit des Cannondale Mavaro NEO ist das integrierte Radar-System. Das Mavaro NEO ist das erste Pedelec, das serienmäßig mit einem solchen System in den e-Bike Handel kommt.

Wie das innovative Radar-System im Straßenverkehr funktioniert? Leuchtdioden am Lenker des Mavaro NEO zeigen dem Fahrer an, wenn sich ein Fahrzeug schnell von hinten nähert. Für Ralf erweist sich dieses Feature zur Erhöhung der Sicherheit vor allem auf den letzten Kilometern seines täglichen Wegs zur Arbeit als extrem hilfreich, denn hier geht es für ihn durch die Innenstadt. 

 

Sie möchten sich auch vom e-Bike Feeling überzeugen lassen? Unsere e-Bike Experten finden für Sie das passende Gefährt!

Weiterstöbern...

e-Bike fahren für die Umwelt

Elektrische Fahrräder stellen eine besonders nachhaltige Mobilitäts-lösung dar...

Caroline bei der Arbeit

Caroline erzählt im Interview von ihrem Werdegang zur Zweirad-mechanikerin...

Corratec E-Power RS 160 Pro

Das Corratec E-Power RS 160 Pro ist so überzeugend, dass es ausgezeichnet wurde...