Do

16

Okt

2014

e-Bikes und Akkureichweite

e-Bikes und Akku

„Und wie weit komme ich mit dem e-Bike?“ Das ist eine der meist gestellten Fragen in unseren Beratungsgesprächen. So pauschal lässt sich diese Frage nicht beantworten. Deswegen erläutern wir heute, wovon die Reichweite eines e-Bike Akkus abhängt. 

e-Bike: Akkuladung und Reichweite

e-Bike und Akku

Unter optimalen Bedingungen beträgt die Reichweite eines e-Bike Akkus 100 km bis 200 km. Generell gilt: je mehr Energie, im Akku gespeichert werden kann, desto weiter kommt man mit einer Akkuladung. Um Äpfel mit Äpfeln zu vergleichen sollte man daher nicht unbedingt auf die Herstellerangaben achten sondern ganz sachlich die Watt-Stunden Kapazität eines Akkus betrachten. Die Wattstunden geben an, wie "wie groß der Tank ist". Die Wattstunden errechnen sich übrigens so: Volt x Ah = Wh. 


Neben den Wh spielen viele Faktoren für die effektive Reichweite eine Rolle. In der Realität sind z.B. die Fahrbedingungen nicht immer optimal: mal regnet es, alle Ampeln sind rot oder der Wind bläst stark von vorne. Relevant für die Reichweite sind also u.a. Faktoren, wie das Wetter, aber auch der eigene Fahrstil. Mit einem e-Bike, das mit einer hohen Drehzahl gefahren wird, kommt der Fahrer am weitesten. In schweren Gängen bei langsamer Trittfrequent muss der Motor mehr arbeiten. Ein hoher Tritt schont also den Motor. Stattdessen kommt der Fahrer ins Schwitzen. Auf einigen Displays gibt es sogar schon Schaltempfehlungen, die den e-Bike Fahrer auf eine Energie schonende Fahrweise hinweisen. Auch das Gewicht des Bikes bzw. des Fahrers spielen natürlich eine große Rolle beim Stromverbrauch. Eine 60 kg Frau kommt immer weiter mit einem Akku, als ein 120 kg Mann.

e-Bike Pflege erhöht die Kilometer-Reichweite

e-Bike Pflege und Akku

Jeder e-Bike Antrieb lässt sich in unterschiedlichen Fahrmodi fahren: sparsam, sportlich oder turbo. Um den Akku zu schonen und um eine hohe Reichweite zu haben, empfiehlt es sich auf ebenen Strecken einen geringen Unterstützungsmodus zu wählen. Eine gleichbleibende Geschwindigkeit und der Einsatz eigener Muskelkraft spart Strom. Gerade auf bergigem Terrain wird der e-Bike Akku stark beansprucht und das kostet viel Strom. Deswegen gilt auch dort, stets gleichmäßig fahren und wenig Pausen machen, denn jedes Anfahren oder Beschleunigen zieht Strom. Der e-Bike Akku sollte auch nicht komplett leer gefahren werden, sondern lieber auch zwischendurch mal aufgeladen werden. Das erhöht die Lebensdauer. Die Pflege des e-Bikes hat ebenfalls einen Einfluss auf die Akkureichweite. Eine regelmäßig geölte Kette verschleißt weniger und gut aufgepumpte Reifen haben einen niedrigeren Rollwiderstand und erhöhen damit die Kilometer-Reichweite.


Aus unserer langjährigen Erfahrungen im e-Bike Verkauf und unzähligen Kundenrückmeldungen, haben wir ein sehr gutes Gefühl zur Akku Reichweite des einzelnen Räder. Im Zweifel empfehlen wir unseren Kunden jedoch, einfach mal für einen Tag ein e-Bike zu leihen und z.B. den Weg zur Arbeit einmal selbst zu testen. So stellen wir sicher, dass jeder Kunde auch wirklich das bekommt was er erwartet. Denn grau ist alle Theorie.

 

Sollten Sie weitere Fragen zum Thema e-Bike oder e-Bike Akku haben, dann besuchen Sie uns gerne in einem unserer e-motion e-Bike Shops. Wir beraten Sie gerne!

e-Bike Experten von e-motion

Kommentar schreiben

Kommentare: 0